Wenn Sie selbst versichert sind, können Sie Ihr Kind beitragsfrei mitversichern. Wenn Ihr Partner nicht studiert, sondern in einem Erwerbsverhältnis steht, muss das Kind unter Umständen dort beitragsfrei mitversichert werden. Für Informationen und für den entsprechenden Antrag wenden Sie sich bitte an Ihre Krankenkasse.

Wenn Sie selbst noch über Ihre Eltern familienversichert sind, ist es manchmal möglich, das Kind ebenfalls mitzuversichern. Dazu muss der Lebensunterhalt des Kindes hauptsächlich von Ihren Eltern (also den Großeltern) bestritten werden und häufig wird verlangt, dass ein gemeinsamer Haushalt besteht.

Wenn Sie und Ihr Partner bisher beide privat versichert sind, ist eine kostenfreie Mitversicherung des Kindes in der Regel nicht möglich. Auch hier hilft Ihnen die Versicherung bei der Wahl eines passenden Angebotes weiter.

Für alle notwendigen Vorsorgeuntersuchungen, Arzneimittel und ggf. Krankenhausbehandlungen während der Schwangerschaft müssen Sie keine Zuzahlungen leisten, auch keine Praxisgebühr!